Impressionen vom Turmfest

Bei strahlendem Sonnenschein feiert die Evangelische Kirchengemeinde Schwerin-Frohlinde in Zusammenarbeit mit dem Café Frosch und dem Kindergarten "Regenbogenhaus" am Sonntag, dem 8.7.18, ihr Turmfest. Los geht es mit einem Familiengottesdienst in der Johanneskirche, der musikalisch von der "Johannes Ebbertz und Band" gestaltet wird. Nicht allein der Kirchturm ist sichtbares Zeichen unseres Glaubens auf Schwerin und in Frohlinde. Wir Menschen vor Ort, jung und alt, gestalten und leben Kirche. Als lebendige Steine nehmen wir Anteil am Aufbau der Gemeinde.

Im Anschluss feiern rund 300 Besucherinnen und Besuchern aus den Stadtteilen, den katholischen Nachbargemeinden und den Ortsverbänden unter dem Kirchturm und auf dem Gelände des Kindergartens. Bratwurst und Pommes, selbstgemachte Nudel- und Kartoffelsalate, Slush-Ice und eine reich gedeckte Kuchentheke laden zum verweilen ein. 

Während das Presbyterium am Infostand über den aktuellen Stand der Sanierung informiert, versuchen Besucher bei der Tombola ihr Glück und stöbern am Flohmarktstand. Die vielen Kinder und Jugendlichen verschaffen sich im Schatten der Kirche Abkühlung auf der Hüpfburg, am Schminktisch, der Minigolfbahn und der kleinen Turmbauaktion. Auch in diesem Jahr zeigten die Jugendlichen der Capoeira-Gruppe mit ihrem Trainer Kléber ihr Können. Am Fotostand können die Besucher unter dem Hashtag #ichbineinschweriner ein Statement setzen. Der Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel, Herr Rajko Kravanja, lässt es sich nicht nehmen, als Schirmherr der Kirchturmsanierung, die Glocken zu läuten. Mit weiteren Vertretern aus der Politik informiert er sich über den aktuellen Stand. Das Konzert von "Johannes Ebbertz und Band" war ein besonderer Abschluss des Festes. Die Stimmung war super, Jung und Alt ließen es sich nicht nehmen, das Tanzbein zu schwingen.

Ein besonderer Dank gilt den vielen Haupt- und Ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die das Turmfest geplant und gestaltet haben, und es so zu einem schönen Fest werden ließen. Alle sind sich einig: weitere Turmfeste folgen! 

 

Jens Balcerzak

Fotos: Flechsig